Lissabon für Kachel-Lover

Das besondere Licht Lissabons. Im ersten Teil meiner Blogserie geht es um die entzückenden Kacheln, in denen das Sonnenlicht bricht und der Stadt ihren Glanz gibt. Dieser Teil ist aber auch jener, den man von Lissabon erwartet.

Ich beginne also mit dem Hipstergesicht. Das ist das Lissabon, das man von Instagram kennt. Dieser Teil ist wunderschön, aber auch irgendwie glatt wie die die vielen bunten Fliesen an den Häusern.

Bairro Alto Lissabon
Bairro Alto Früh am Morgen
Ausgehen in Bairro Alto

Früher ein Prostituiertenviertel mit Drogengeschichte, heute ein Viertel zum Ausgehen. Die Straßen sind ein wenig schäbiger und mülliger und strahlen trotzdem – dank der vielen Kacheln. Hier gibt es ein paar shabby-chic Stores, Restaurants und Bars.

Coffee and more Lissabon

Rumflanieren und shoppen im Chiado und Sightseeing in Baixa

Chiado verschmilz mit dem Bairro Alto und ist ein wenig erwachsener und hübscher. Hier gibt es einige coole Stores. In Baixa findet man alle Mode-Ketten, tausende Schuhgeschäfte, Souvenirläden und wunderschöne Plätze wie den Rossio und Pracça do Comércio und sicher die meisten Touristen.

Lissabon boy und smartphone
Soooo entzückend. Pastellfliesen und immer ein Pastel de Nata in der Hand
Die Azulejos von Lissabon

Keiner weiss heute, wer als Erster auf die Idee kam, sein Haus mit Fliesen – Azulejos – zu schmücken.  Anfang des 16. Jahrhunderts kamen sie von Nordafrika über Spanien nach Portugal. Weil die Fliesen teuer waren, behielt man zunächst seine Schätze im Gebäudeinneren. Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kamen sie auf die Straße und die Häuserwände hoch und mit ihnen kam das Leuchten.

ausgehen essen food in lissabon oficina

Würde ich lieber in einem Haus mit den wunderschönen Fliesen wohnen oder würde ich lieber auf ein solches blicken?

Pastelaria für einen schnellen Café + Pasteis
Pastel de nata Lissabon
The world needs more nata
In Príncipe Real und Santa Catarina gibts noch was zu entdecken

Príncipe Real ist mein Lieblingsviertel – auch, wenn es gefühlt nur 3 Straßen groß ist. Oder gerade deshalb. Hier sitzt man auf der Straße an einem der Quisoque oder geht in das angesagte A Chevicheria, shoppt im 21 PR Concept Store und im Embaixada. Das Beste sind die vielen kleinen und unverhofften Aussichtspunkte entlang der Rua Dom Pedro V sowie der kleine Park, der so heisst wie das Viertel.

Das Embaixadal – Hipster Palast mit dem Lokal Less und coolen Stores
Seitenstrasse der Rua Dom Pedro V

Südlich von Príncipe Real ist das „Viertel“ Santa Catarina mit dem entspanntesten Aussichtspunkt der Stadt. Und dem schönsten. Hier sitzt man auf Steinen und schaut der Sonne beim Untergehen zu.

lissabon aussicht santa catarina view
Miradouro de Santa Catarina
Lissabon Tramway
Das Klischee auf Schienen

In Lissabon gibt es einige Straßenbahnenlinien, die sich durch die hügeligen, kleinen Gassen kämpfen. Die bekannteste ist die Linie 28. Sie fährt vom Westen der Stadt in den Osten und durchquert dabei das niedliche Viertel Alfama.

Verlaufen in Alfama und Graca

Alfama hat gefühlt die meisten Cafes, Restaurants, Bars und Pflasterstein-Gasserln, in denen man sich herrlich „verlaufen“ kann. Fades Fado wird hier allerdings auch angeboten. In Alfama ist jeden Wochenende der bekannte Flohmarkt Campo de Santa Clara. Wer nicht schon ganz früh da ist, braucht auch nicht mehr kommen, denn ab Vormittag werden Touristenpreise verlangt. Wir haben den Flohmarkt gleich ganz ausgelassen.

Alfama Stadtteil
Lieblingseck in Alfama: Lichterketten und häuser
Lissabon Alfama Häuser Straße
PastelLanstrich statt Fliesen
Portas do Sol in Alfama

Dank der 7 Hügel gibt es in Lissabon überall tolle Aussichtspunkte. Das macht die Stadt für mich (neben den Fliesen) so besonders. Im zweiten Teil meiner Blogserie über Lissabon gibt es daher eine eigene Fotostrecke mit Ausblicken. Ich könnte mich einfach nicht entscheiden, welchen Aussichtspunkt ich am besten finde.

Noch mehr Kacheln
lissavbon strasse häuserwand fliesen
Und noch mehr
Time out für Hipster von den vielen Kacheln

Wer genug von den Kacheln und Gasserln hat, fährt zum Time Out Market, ein riesiger Foodcourt mit allem, was der Hipstermagen begehrt. Von dort aus geht man am Besten entlang des Tejos dem Sonnenuntergang entgegen.

Oder man geht in die andere Richtung zum momentan angesagtesten Ort Lissabons: Der LX Factory.

LX Factory im Stadtteil Alcântara

In der ehemalige Textilfabrik haben sich Ateliers, Concept-Stores, Restaurants und Bars angesiedelt. Ideal, um eine Pause von den hübschen Fliesenhäusern zu machen und perfekt, um einmal die bekannte Ponte 25 de Abril von ganz nach zu sehen.

LX Factory Lissabon
Rua Rodruiges de Faria 103, 1300 Lissabon

Abstecher nach Belém

Wer sich nach so viel Hipsterness wieder nach Touris sehnt, nimmt die Straßenbahn 15 und fährt weiter nach Belém und besichtigt den Torre Belém, das Kloster Mosteiro dos Jeronimos oder stellt sich in einer Reihe mit zahllosen anderen für warme Pasteis de Nata an: in DER Fabrik und Bäckerei der Stadt PASTÉIS DE BELÉM

Nein, spart euch die Zeit und entdeckt lieber Neues oder nehmt euch ein Bier und schaut der Sonne beim Untergehen zu. Fotos dazu gibt es hier!

 

 

 

 

 

 

4 comments on “Lissabon für Kachel-LoverAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.