Wolfgangsee im Salzkammergut – 5 Tipps

Was sind die 5 Dinge, die man erleben muss, wenn man in XY ist?! Diese Art Blogbeiträge sind nicht das, was man von mir erwartet, denn Urlaube sind für mich keine ToDo-Listen zum Abhacken. Deshalb gibt es hier 5 Ideen, wie man seine Zeit am Wolfgangsee nutzen kann, aber nicht muss.

  1. Team Sunrise oder Team Sunset

Egal, zu welchem Team man gehört. Beide Momente sind unbezahlbar.

Sonnenuntergang von St. Gilgen aus. Der Platz ist privat.

Und Sonnenaufgang.

2. Rauf aufs Zwölferhorn

Hoch gehts entweder mit dem Mountainbike, zu Fuss oder mit der neu eröffneten Seilbahn. Das Zwölferhorn bietet zahlreichen Möglichkeiten: Rundwanderwege, Paragliding, Mountainbikingtouren, Skitouren und Schneeschuhwandern.

Blick auf den Wolfgangsee.

 

3. Abstecher nach Fuschl

Einmal am längsten Steg des Wolfgangsees baden und in der Schloss Fischerei Fischbrötchen und geräucherten Saibling für Daheim einkaufen.

4. Den Wolfgangsee bei Regen erleben.

Kein Besuch ohne mindestens einen Regentag. Kein Grund grantig zu werden, denn der See offenbart hier seine gesamte Mystik und St. Wolfgang oder Strobl sind auch immer einen Kurztrip wert.

Die Falkensteiner Wand.

5. Schafberg Ausblicke

Bereits die Fahrt mit der Schafbergbahn ist ein Erlebnis. Die alte Dampflok bringt einen langsam in 1.783 Meter Höhe. Oben angekommen, erhält man ein 360°-Panorama in die Berg- und Seenwelt des Salzkammergutes.

 

❤️

Juni 2018

Juni 2020 🙂 mit den Twins.

4 comments on “Wolfgangsee im Salzkammergut – 5 TippsAdd yours →

    1. 😃 Hihi. Im Juni hat er meist kalte 17 bis maximal 19 Grad. Aber im Sommer ist er angenehm kühl und glasklar. Wunderschön zum Schwimmen und Plantschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.